NETZVERGNÜGEN 11 # – Ein Foodblog Special

My New Roots

Wenn man älter wird geht man weniger in Clubs, liest Foodblogs statt dem Vice Magazin und bekocht Freunde oder lässt sich bekochen. Im heutigen Netzvergnügen stellt Aida ihre Lieblings-Kochblogs und ihr eigenes Blog vor. Bald starten wir eine Serie auf Mit Vergnügen, die sich nur um´s Essen dreht und den Arbeitstitel “Fressvergnügen” trägt. Wir werden ja auch nicht jünger.

Luxirare
Luxirare verspricht «Killer Clothes and Fine Cuisine» und dieses Versprechen hält die junge New Yorkerin hinter diesem Blog. Traditionelle Gerichte nimmt sie völlig auseinander und setzt sie auf ihre ganz eigene Weise wieder zusammen. In gnadenlos düsterer, faszinierender Optik, fast schon unheimlich kreativ und irgendwie nicht von dieser Welt. Bei ihrem zweiten Themenfeld, Mode, geht sie genauso heran. Immer wieder inspirierend!

Herriott Grace
Eine Tochter zieht weg. Eine Vater schickt ihr seine handgefertigten Holzlöffel. Eine Tochter fotografiert. Und hat eine Idee: Vater und Tochter bespielen gemeinsam einen Blog. Mit Rezeptideen, Gedanken, Links und wunderschönen, poetischen Fotos. Mittlerweile gibt es dazu auch einen Shop und sogar einen Film.

A Year In Food
Meine Freundin Lea hat eine Wette am Laufen: Ein Jahr lang zuhause kochen! Bisher hat sie es ganz gut durchgezogen. Und vor allem auch ziemlich schmackhaft. Wer ihr zugucken mag und dabei inspiriert werden, kann ihrem Tumblr-Blog «A Year In Food» folgen.

Aicuisine
Ailine ist Fotografin. Und das sieht man ihren Bildern auch an. Ihrer großen Leidenschaft Kochen hat sie jetzt auf ihrem Blog Aicuisine ein Zuhause gegeben. Hier gibt es Rezepte, Inspirationen für schöne Küchenuntensilien und vor allem ihre «Food-Stories», wo sie Restaurants und Manufakturen besucht und Geschichten rund um’s Essen erzählt.

My New Roots
Sarah ist Ernährungsberaterin, vegetarische Köchin und ernährt sich das halbe Jahr von Raw Food, also Rohkost. Klingt vielleicht für die meisten nach Genussfeindlichkeit und langweiligem Rohkostsalat. Ihre Rezepte aber sind fantasievoll, klingen alle unfassbar lecker und sind noch dazu total gesund. Reformhaus-Inhalte mit sexy Attitüde. Toll!

No Kitchen For Old Men
Und zuletzt, ein deutschsprachiger Blog. Jim und George kochen und machen Videos davon. Aber nicht irgendwelche Videos, sondern gleich eine ganze Serie mit mehreren Staffeln und voller Anspielungen auf große Filmklassiker. Kochen von, mit und durch Nerds. Für mich einer der besten deutschen Kochblogs. Wer sein Brownie-Rezept auch «Darth Chocolate Brownies» nennt, hat mich schon gewonnen!

Improkitchen
Ich koche auch. Nicht sonderlich gut, aber dafür mit ganz viel Liebe. Fotos mache ich auch. Ebenfalls nicht so gut, aber auch mit ganz viel Liebe. Was eben so geht mit zwei Herdplatten und einer Handykamera. Schaut vorbei, ich freu mich!

zurück zur Startseite

Du magst diesen Text? Sag's gern deinen Freunden:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Uns vergnügen Kommentare. Schreib uns doch was:

  • http://nokitchenforoldmen.blogspot.com/ George

    Danke für die Lobhudelei!