Das ist: Matze

Hat »Mit Vergnügen« mit Pierre gegründet. Matze ist Nebenprojektjunkie, interessiert sich sehr für Fotografie, Katzen und Eiscreme, ist groß und hat eine tiefe Stimme. Ihr erreicht ihn unter matze@mitvergnuegen.com.

Wie nennen dich deine Eltern?
Mathias

Seit wann bist du bei Mit Vergnügen?
Kurz vor Grunge bin ich eingestiegen.

Was ist deine Lieblingsserie auf Mit Vergnügen?
Das Leben der Anderen. Immer sehr viel Arbeit, weil die Müllmänner und Grillwalker nicht so leicht zu überzeugen sind, da mitzumachen. Aber wenn es dann klappt sind es sehr erhellende Stunden. Meine Lieblingsfolge ist diese hier.

Was soll man tun, wenn man dich auf Berlins Straßen trifft?
Zurücklachen.

Was machst du sonntags am liebsten?
Achtung Klischee: Den Tatort schauen, dazu Ofengemüse essen und Facebook gucken. Vorher gern einen Spaziergang mit Frau und Kind und unserem Sonntagsfreund David.

Welche anderen Blogs liest du?
So viele andere Blogs lese ich gar nicht. Bei mir sind es eher Magazine wie Monocle, Travel Almanac und das Zeit Magazin.

Wie viele Ballons musstest du schon aufblasen?
Als Gründer lässt man natürlich aufblasen.

Wer ist der schönste Rapper auf der Welt?
Marteria um 03:00 Uhr nachts.

Was vergnügt dich am meisten?
Nachts durch Berlin radeln ist schon ziemlich weit vorn. Fotos machen und quatschen aber auch. Und dann wäre da noch die Badewanne.

Was hilft gegen Kopfschmerzen?
Mein Kater MishMish.

Diese Menschen schreiben auch gute Texte:

Alle Artikel von Matze:

heisskalt-pressefoto-ben-wolf-104~_v-image853_-7ce44e292721619ab1c1077f6f262a89f55266d7

Donnerstag, 17.04. Heisskalt – Potsdam Lindenpark

Junge, bärtige Männer mit Tätowierungen, die nicht zur Akustikgitarre in Kopfstimme singen, finde ich gerade prinzipiell gut. Junge, bärtige Männer mit Tätowierungen, die auch nicht rappen, dafür schreien; die keine Beats basteln, sondern den Bass verzerren – auch das gefällt mir gerade sehr gut. Weil es anders ist, weil es frisch ist und weil es Indierock ist. Ja das gibt es noch! Indierock. Wir haben es verteufelt, aber jetzt vermissen wir es wieder. Gut, dass Heisskalt in der Nähe spielen. Weiter geht's...
bymatzehielscher-7

“Wahrscheinlich habe ich einen Hang dazu, Dinge zu ent-organisieren.“ – Nilz Bokelberg über Gastfreundschaft

Unser Freund und Gastautor Nilz Bokelberg hat letzten Dienstag eine kleine, öffentliche Hausparty gegeben. Nilz hat für die Gäste seine berühmten Nilzenburger gebraten, aus seinem Buch "Endlich gute Musik" gelesen und das „Jein“-Video von Fettes Brot nachgedreht. Wir haben uns vorher auf einen Tisch gesetzt und über Gastfreundschaft in den eigenen vier Wänden gesprochen. Aber nicht ohne vorher durch das gut beklebte Fußball-Sammelalbum zu schauen, welches mir Nilz stolz präsentiert. Weiter geht's...
olympus photography playground

BIG IN BERLIN 07.04. – 13.04.2014 – Die letzte Woche in großen Bildern

Zwischen Backblech und Reggae. Bevor wir uns wieder voller Elan in die neue Woche stürzen, schauen wir Mal, wie unsere Fotografen die letzte Woche in Berlin verbracht haben. Weiter geht's...
Wundercar-Mitfahrer-Bild

Lasst euch zu unseren Empfehlungen der Woche mitnehmen.

Diejenigen, die uns schon länger lesen, können sich bestimmt noch an unsere Wochenvorschau erinnern, die wir immer montags verschickt und dann irgendwann eiskalt abgesetzt haben. Heute spoilern wir schon mal die kommenden Tage, da wir eine schöne Aktion mit WunderCar machen. WunderCar hilft dabei, in einer Stadt schnell von A nach B zu kommen. Anders, als man es von anderen Anbietern wie Car2Go, DriveNow oder klassischen Taxis gewohnt ist, stellen bei WunderCar Privatpersonen ihre Autos und sich selbst als Fahrer zur Verfügung. So kann man zum Beispiel auf der Fahrt zu einer unserer Empfehlungen noch einen netten Menschen kennenlernen. Weiter geht's...
Philharmonie Foyer - (c) M. Liebscher

Dienstag, 08.04. Lunchkonzert – Philharmonie Foyer

Kennt ihr auch das tägliche Problem um die Mittagszeit? Wenn man schon wieder nicht weiß, wohin man zum Essen gehen soll, weil alle Möglichkeiten schon 100 Mal probiert wurden? Mittlerweile sind die Lunchkonzerte im Foyer der Philharmonie zwar kein Geheimtipp mehr, wir wollen sie aber gern noch mal ins Gedächtnis rufen, weil es eine echte Abwechslung zum Lunch-Einheitsbrei ist... Weiter geht's...
Wie_tickt_die_Generation_Y___on_Vimeo-3

So sieht also die Generation Y aus.

Alle schreiben über die Generation Y, die unsere Arbeitswelt auf den Kopf stellen will. Für die Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung an erster Stelle steht und dies von den Arbeitgebern einfordern. Die Regisseurin Hannah Bahl bezeichnet sich selbst als Generation-Y Expertin und hat 11 Vertreter ihrer Generation interviewt. Darin sagt der 25-jährige Markus zum Beispiel, dass er alle 6 Monate seinen Arbeitgeber gewechselt hat, da es ihm zu routiniert wurde. „Teilweise kam die Lohnsteuerkarte gar nicht mehr hinterher“. Kathi, 24, möchte finanziell abgesichert sein und würde eingehen, wenn sie sich nicht täglich neu definieren könnte. Weiter geht's...
Berlin

BIG IN BERLIN 31.03. – 06.04.2014 – Die letzte Woche in großen Bildern

Wir Vergnügten haben ja oft Angst, Dinge zu verpassen und zu übersehen. Wie gut, dass es unsere Fotografen gibt, die uns jeden Montag zeigen, was in den letzten sieben Tagen passiert ist. Das ist fast so, als wäre man selbst da gewesen. In der letzten Woche waren wir so bei der Eröffnung von Ai Weiwei, dem Sonntagsspiel von Hertha, im Bikini Berlin und in der Sonne mit Eichhörnchen. Weiter geht's...