Das ist: Matze

Hat »Mit Vergnügen« mit Pierre gegründet. Matze ist Nebenprojektjunkie, interessiert sich sehr für Fotografie, Katzen und Eiscreme, ist groß und hat eine tiefe Stimme. Ihr erreicht ihn unter matze@mitvergnuegen.com.

Wie nennen dich deine Eltern?
Mathias

Seit wann bist du bei Mit Vergnügen?
Kurz vor Grunge bin ich eingestiegen.

Was ist deine Lieblingsserie auf Mit Vergnügen?
Das Leben der Anderen. Immer sehr viel Arbeit, weil die Müllmänner und Grillwalker nicht so leicht zu überzeugen sind, da mitzumachen. Aber wenn es dann klappt sind es sehr erhellende Stunden. Meine Lieblingsfolge ist diese hier.

Was soll man tun, wenn man dich auf Berlins Straßen trifft?
Zurücklachen.

Was machst du sonntags am liebsten?
Achtung Klischee: Den Tatort schauen, dazu Ofengemüse essen und Facebook gucken. Vorher gern einen Spaziergang mit Frau und Kind und unserem Sonntagsfreund David.

Welche anderen Blogs liest du?
So viele andere Blogs lese ich gar nicht. Bei mir sind es eher Magazine wie Monocle, Travel Almanac und das Zeit Magazin.

Wie viele Ballons musstest du schon aufblasen?
Als Gründer lässt man natürlich aufblasen.

Wer ist der schönste Rapper auf der Welt?
Marteria um 03:00 Uhr nachts.

Was vergnügt dich am meisten?
Nachts durch Berlin radeln ist schon ziemlich weit vorn. Fotos machen und quatschen aber auch. Und dann wäre da noch die Badewanne.

Was hilft gegen Kopfschmerzen?
Mein Kater MishMish.

Diese Menschen schreiben auch gute Texte:

Alle Artikel von Matze:

Weinmeisterstraße wird zu Winemaster Street. Das Berliner Streckennetz in Englisch.

Ich habe früher in der Richard-Sorge-Straße gewohnt. In der WG haben wir irgendwann unsere Umgebung ins Englische übersetzt. Unsere Straße wurde zur "Richie Trouble Street", die Simon-Dach-Straße wurde zur "Simon-Roof-Street" und so weiter. Es scheint noch mehr Leute zu geben, die so etwas lustig finden. Finding Berlin haben das Berliner Streckennetz der BVG auf Englisch übersetzt gefunden. Mir gefällt "Pretty Home Alley" und "Winemaster Street" am Besten. Hier könnt ihr euch in die Karte einklicken.
140108oellermannSchlesisches7648web

Eine fröhliche, linke und feministische Studentin sucht eine antikapitalistische WG in Friedrichshain/Kreuzberg.

Im Fall der 31-Jährigen Mona, die gerade bei WG-Gesucht ihre Anzeige aufgegeben hat, begeben wir uns mal kurz in den hoffnungslosen Sumpf der Wohnungssuche. Denn wählerischen, aber offenen Menschen wie Mona, muss man einfach helfen. Zum 01.05. sucht sie ein 20-30qm großes Zimmer in Friedrichshain oder Kreuzberg und möchte dafür maximal 5€ zahlen. Sie ist halt antikapitalistisch. Das muss man aktzeptieren. Mona ist alternativen Lebensmodellen gegenüber aufgeschlossen und Toleranz zählt zu ihren obersten Werten. Weiter geht's...
Mosquito – (c) Outbreak Responder

Freitag, 25.04. Fairplanet Relaunch – Platoon Kunsthalle

Es gibt ja scheinbar für alles einen Tag. Den Welt-Blumen-Tag, den Welt-Bummel-Tag oder den Welt-Malaria-Tag. Und der ist heute. Erst einmal schiebt man den weg, weil die Anophelesmücke (noch) nicht durch Europa fliegt, aber in Afrika sterben täglich fast 3.000 Kinder unter 5 Jahren an Malaria. FAIRPLANET.ORG ist eine unabhängige, Non-Profit-Onlinepublikation und -Organisation und klärt genau über solche Themen auf. Weiter geht's...
Video_Premiere_Kiesza_-_Hideaway_2014_jpg__824×433_-3

Kiesza covert “What Is Love” von Haddaway

Wir lieben Kiesza. Und wir lieben sie jetzt noch mehr. Für den NME hat sie Number One Haddaways "What Is Love" hörbar traurig gemacht. Weiter geht's...
image

BIG IN BERLIN 14.04. – 20.04.2014 – Die letzte Woche in großen Bildern

Feiertage sind ja dafür da, Ausnahmen zu machen. Und da viele Berliner zu Ostern wegfahren, gibt es in dieser Woche ausnahmsweise große Bilder aus Mecklenburg, Arizona, Hamburg, Brandenburg und aus Berlin. Na klar. Weiter geht's...
heisskalt-pressefoto-ben-wolf-104~_v-image853_-7ce44e292721619ab1c1077f6f262a89f55266d7

Donnerstag, 17.04. Heisskalt – Potsdam Lindenpark

Junge, bärtige Männer mit Tätowierungen, die nicht zur Akustikgitarre in Kopfstimme singen, finde ich gerade prinzipiell gut. Junge, bärtige Männer mit Tätowierungen, die auch nicht rappen, dafür schreien; die keine Beats basteln, sondern den Bass verzerren – auch das gefällt mir gerade sehr gut. Weil es anders ist, weil es frisch ist und weil es Indierock ist. Ja das gibt es noch! Indierock. Wir haben es verteufelt, aber jetzt vermissen wir es wieder. Gut, dass Heisskalt in der Nähe spielen. Weiter geht's...
bymatzehielscher-7

“Wahrscheinlich habe ich einen Hang dazu, Dinge zu ent-organisieren.“ – Nilz Bokelberg über Gastfreundschaft

Unser Freund und Gastautor Nilz Bokelberg hat letzten Dienstag eine kleine, öffentliche Hausparty gegeben. Nilz hat für die Gäste seine berühmten Nilzenburger gebraten, aus seinem Buch "Endlich gute Musik" gelesen und das „Jein“-Video von Fettes Brot nachgedreht. Wir haben uns vorher auf einen Tisch gesetzt und über Gastfreundschaft in den eigenen vier Wänden gesprochen. Aber nicht ohne vorher durch das gut beklebte Fußball-Sammelalbum zu schauen, welches mir Nilz stolz präsentiert. Weiter geht's...