Montag, 26.11. Schlaraffenland – Im Buchladen

schlaraffenland

Einmal probiert ist besser als zehn mal darüber gesprochen, heißt ein Sprichwort. Stimmt. Noch stimmiger ist beides in Kombination – so wird dem Leser in Schlaraffenland von Stevan Paul erst schmackhaft gemacht, was am Ende einer jeden Kurzgeschichte mit einem der 15 herrlichen Rezepte direkt umgesetzt werden sollte. Schlaraffenhafte Leckereien. Peotisch, mit keckem Charme und herzerwärmende Menschlichkeit erzählt der Foodstylist, gelernte Koch und Foodblogger aus dem Leben von Köchinnen, Kellnern, Russen, Tiefkühltruhen und vom Meer.

Im Auszug aus der Geschichte Nachtschichten kann man erlesen, wie Herzblut schmeckt: [...] Er stellt die Teller auf den Schanktresen, betrachtet sie lange und denkt, was er schon oft gedacht hat: Seltsam, dass so ein grober, schlichter Mensch wie Gröpke so etwas berührend Schönes, Filigranes erdenken und auf den Teller bringen kann. Adam stippt mit der Fingerspitze in die Sauce und leckt ab, cremig schmilzt der Schaum im Mund, die würzige weiße Fischsauce ist intensiv und reich, fein geschärft mit grünem Meerrettich aus Japan und einer feinen Säure von Limette und Zitronengras. [...]

Stevan Paul stellt hier ein Stück Schlaraffenland vor, das den wunderschönen Untertitel: Ein Buch über die tröstliche Wirkung von warmem Milchreis, die Kunst, ein Linsengericht zu kochen und die Unwägbarkeiten der Liebe trägt.

Absolut lesens- und verschenkenswert! 18,90EUR direkt beim Verlag bestellen. Das Foto ist von Stefan Malzkorn.

zurück zur Startseite

Du magst diesen Text? Sag's gern deinen Freunden:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Uns vergnügen Kommentare. Schreib uns doch was: