Mittwoch, 01.08. Maximilian Hecker – Flamingo

“Niemand würde sich heute trauen eine solche Platte aufzunehmen.” Das sagte ein Freund zu mir, als wir kürzlich über Maximilian Hecker und seine erste Platte “Infinite Love Songs” sprachen. Die Gehässigen belächeln ihn immer noch, die Bemühten suchen in seinen Songs diese Hintertür, die direkt zur Ironie führt, die es bei Hecker aber eben nicht zu finden gibt. So ist er einfach. Romantischer Träumer, immer auf der Suche nach großer Liebe, innerer Ruhe und Geborgenheit. Da, wo viele den doppelten Boden suchen sind einfach nur Versagensängste und Melancholie.

Nun kehrt er gleich in zweifacher Weise zurück: Neben seinem (von mir wirklich mit absoluter Sehnsucht erwarteten) neuen Album “Mirage of Bliss” veröffentlicht er zeitgleich seine Autobiografie “The Rise and Fall of Maximilian Hecker”. In einem Interview weist er darauf hin, dass bei diesem Titel gleichzeitig Ironie mitgelesen werden müsse – seine Fans machen das sowieso, und für alle die, die ihn belächeln, ist dieser Titel ein weiterer Beweis seiner Unmöglichkeit. Falls Maximilian Hecker wirklich unmöglich sein sollte, dann ist das die großartigste Unmöglichkeit, die ich jemals erleben durfte.

Am Mittwoch präsentiert er Album und Buch zugleich mit Unterstützung von Rafael Horzon. Im Anschluss an die Lesung und das Konzert legt Hecker in alter Suizid Lounge Tradition zusammen mit seinem Bruder Alexander auf.

Wir haben noch Freikarten für das dreifache Spektakel heute Abend! Postet einfach euren Lieblingssong von Maximilian Hecker unten in die Kommentare.

Flamingo: Kleine Präsidentenstraße 4a | Stadtbahnbogen 157-158 | Beginn: 20 Uhr | Eintritt: 5 Euro

Du magst diesen Text? Sag's gern deinen Freunden:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Uns vergnügen Kommentare. Schreib uns doch was: