Donnerstag, 16.08. This ain´t California – Im Kino

by Harald Schmitt

Bei uns im Dorf gab es einen kleinen Hügel, auf dem habe ich meine ersten Skate-Erfahrungen gesammelt. Die coolen Kids hatten ein richtiges Board, weil der Vater gute Kontakte in den Westen hatte. Die Anderen mussten sich selbst helfen, da haben die Väter einfach ein Holzbrett genommen und Räder drunter geschraubt. Und ab ging es. Mein Vater meinte es besonders gut mit mir: Damit ich besser um die Kurven komme, hat er mir so Einkaufswagenräder dran geschraubt, die sich in alle Richtungen bewegen. Schließlich war es ja ein Rollbrett und wir Rollbrettfahrer.

Ich wusste gar nicht, dass Skaten in der DDR auch außerhalb von Gröden ein Thema war. Aber wie der Film “This ain´t California” zeigt, war es eine richtige Bewegung. Marten Persiels Film begleitet eine Gruppe Skater aus Berlin. Mit einer Mischung Archivmaterial, nachgedrehten Szenen auf Super 8 und Interviews mit Zeitzeugen mischt sich die Geschichte um Skater Dennis zu einem Spielfilm im Dokuformat, der noch einmal einen ganz anderen Ton in der Geschichtsbewältigung anschlägt.

Du magst diesen Text? Sag's gern deinen Freunden:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Uns vergnügen Kommentare. Schreib uns doch was: