Bilder einer Klassenfahrt nach Budapest zum Electronic Beats Festival

“Oh nein, nicht schon wieder Federn.” Als wir das Millenaris Theatrum in Budapest betreten, sehen wir hunderte von Kissen, die für die Modeselektor Show bereits gestapelt werden. Gerade haben wir das letzte Getier vom Torstraßen Festival aus unseren Hosentaschen entfernt, da kommt schon wieder eine neue Ladung. Verdammt. Wir sind auf Einladung von Electronic Beats by Telekom zum EB Festival nach Budapest geflogen und durften sogar ein paar schreibende Kollegen mitnehmen.



Als wir das schöne Theater betreten spielen Mostly Robot bereits, oder sollte man lieber jammen sagen? Die Allstar – Band wurde von Native Instruments erschaffen. Kopf ist Jamie Lidell, der um sich DJ Shiftee, Tim Exile, Mr. Jimmy, Jeremy Ellis und die Pfadfinderei scharrt. Ein zuckender Mix, herrlich erfrischend, da alle Tracks live gespielt werden. Die Junior Boys spielen sich danach in die Herzen der ungarischen Mädchen, denn Disco ist auch in Budapest ein willkommener Gast.







Nicolas Jaar knipst den Sternenhimmel-, aber leider auch das Saxophon an. Wir flüchten in den Backstage zu Mostly Robot, die sich eine halbe Stunde Popsongs mit Saxophon vorspielen. Man kann diesem Hölleninstrument scheinbar nicht entkommen. Wir betäuben uns mit alkoholischen Getränken.
Die Erlösung heisst Modeselektor. Szary und Gernot sind willig und das übervolle Theater auch. Die Energie knistert in jeder Ecke und als die Kissen in der Mitte des Sets durch die Menge fliegen explodiert die Hütte. Statt Federn sind sie allerdings nur mit Watte gefüllt. Auf die Idee hätten wir auch kommen können. Modeselektor sind schlaue Jungs, spritzen Champagner ins Publikum und geben den Boxen so viel Bass wie niemand zuvor. Wir bedanken uns mit Anwesenheit auf der Tanzfläche.













Verschwitzt versuchen wir ein Taxi ins Hotel zu bekommen. Stattdessen hätten wir auch direkt in Tibet einreisen können – das wäre vermutlich leichter gewesen. Ein großen Dank an Electronic Beats und an unsere Freunde von Lowdown, BLN.FM, Finding Berlin, Lilies Diary, Iheartberlin, Les Mads, Vice, Debug und Spiegeleule.

Du magst diesen Text? Sag's gern deinen Freunden:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Uns vergnügen Kommentare. Schreib uns doch was: